Portlock Logo

Portlock

Der Storage Manager ist eines der wichtigsten Produkte der Firma Portlock und wurde entwickelt, um die Installation und Wartung, aber auch die Wiederherstellung eines NetWare 3.x, 4.x, 5.x und 6.x Servers oder OES (NetWare) Servers mit traditionellen NetWare und NSS2 und NSS3 Partionen zu vereinfachen. Außerdem gibt es eine sehr komfortable Boot CD, die mit einem Windows 2008 startet und bei Portlock nach einer Registrierung verfügbar ist. Damit kann ein NetWare Server auf einer nackten Maschine ohne installiertes OS wieder hergestellt werde (bare-metal install). Allerdings sollte es sich beim Einsatz der Boot-CD um eine einigermaßen aktuelle Hardware mit mindestens 512 MB Arbeitsspeicher handeln.

Sie können alle Partitionen und Volumes inklusive NSS und NSS Storage Pools neu erstellen, kopieren, vergrößern (teilweise auch verkleinern), spiegeln und eine Spiegelung auch wiederherstellen. Vor allem die letzten beiden Punkte erlauben ein perfektes und blitzschnelles Disaster Recovery. Das Backup und Restore erfolgt als Image auf eine weitere Festplatte, per TCP/IP auf einen anderen Server, auf einen FTP-Server oder direkt auf einen Streamer oder einen DVD-Brenner!

Aktuell ist Version 5.37 (Stand: 12/2016). Aufgrund von Unterschieden mit früheren Versionen sollten die Dateien der Version 5.x nicht im gleichen Verzeichnis wie die einer früheren Version installiert werden.

Wer NetWare 3.x oder 4.x einsetzt, kann mit eine aktuellen Lizenz auch eine ältere Version des Portlock Storage Managers einsetzen (für NetWare 3.x ist die Version 3.33 zu empfehlen, neuere funktionieren oft nicht), die weiterhin bei Portlock verfügbar sind.

In früheren Versionen wurden Windows und Linux Server offiziell als Beta unterstützt. Offiziell gibt es diese Unterstützung in der Version 5.0 nicht mehr (Portlock nennt auf den Storage Manager Seiten seiner Webseite weder Windows noch Linux), im Programm scheinen einige Funktionen aber noch möglich zu sein.

Novell selbst hat den Storage Manager schon vor einigen Jahren für die NetWare 6.0 und 6.5 Demonstrations-CDs (Digital Airlines) lizensiert, was die übliche Installationszeit der kompletten NetWare von etwa 75 Minuten auf unter 10 Minuten reduziert.

Da die NetWare absolut problemlos bei Hardwareänderungen bezüglich Mainboard, Grafikkarte und allgemeinen Schnittstellen ist und nur bei Plattencontroller und Netzwerkkarten möglichst gleich aufgebaut sein sollte, ist ein neuer Server per Disaster Recovery in Windeseile aufgebaut.

Ich habe einige Tipps und Kniffe zum Storage Manager gesammelt.

Ich habe seit Ende 2002 fast 400 Lizenzen des Storage Managers und der Storage Suite an Kunden im europäischen Raum über meinen Webshop verkauft.